Altmark Festspiele 2022 – Sehnsucht nach Licht

Im nunmehr 8. Festspielsommer der Altmark Festspiele finden unter dem Motto “Sehnsucht nach Licht” 14 hochkarätige und abwechslungsreiche Veranstaltungen an 12 Spielstätten in der gesamten Altmark statt. Auch in diesem Jahr werden die Altmark Festspiele wieder eine Symbiose zwischen hochkarätigen gestandenen Künstlern wie MICHAEL VOLLE, das THÜRINGER BACH COLLEGIUM, dem CZECH NATIONAL SYMPHONY ORCHESTRA, Mitglieder der STAATKAPELLE BERLIN, Mitglieder der STAATSKAPELLE WEIMAR, MICHAEL ROTSCHOPF und PETRA KLEINERT, dem APOLLON-QUARTETT PRAG, JULIA STEMBERGER, HEIDI LUOSUJÄRVI und PETTERI WARIS sowie dem musikalischen Nachwuchs herstellen.
Intendant und Dirigent REINHARD SEEHAFER ist es gelungen, für das Eröffnungs- und Abschlusskonzert 2022 das CZECH NATIONAL SYMPHONY ORCHESTRA zu verpflichten. Das Orchester zählt seit 26 Jahren zu den führenden tschechischen & europäischen Sinfonieorchestern. Komponisten, Dirigenten und Interpreten wie Ennio Morricone, Lalo Schifrin, James Morrison, José Carreras u.v.a. kehren immer wieder nach Prag zurück, um entweder mit dem Orchester Aufnahmen zu machen oder im Smetana-Saal, der Heimatbühne des Orchesters, aufzutreten. Zu den Höhepunkten der letzten Jahre gehören eine Europatournee mit dem legendären Ennio Morricone sowie den Oscar für die eingespielte Filmmusik für “The Hateful Eight” sowie Prager Konzerte mit Jonas Kaufmann, Andrea Bocelli, Anna Netrebko u.a. 2022 erhielt das Orchester einen Grammy. Beim Eröffnungskonzert der Altmark Festspiele 2022 am 21. Mai um 19 Uhr in Stendal, das gemeinsam mit der Stendaler Wohnungsbaugesellschaft mbH (SWG) anlässlich ihres 30jährigen Jubiläums präsentiert wird, erklingen unter der musikalischen Leitung von REINHARD SEEHAFER bekannte Meisterwerke der Filmmusik von John Williams, Ennio Morricone, James Horner, Hans Zimmer, Nino Rota u.v.a. Moderiert wird die Filmnacht von den beiden aus Film und Fernsehen bekannten Schauspielern PETRA KLEINERT und MICHAEL ROTSCHOPF.
Der Bariton MICHAEL VOLLE , der zu den weltweit gefragtesten Sängern zählt, wird erstmals nach Sachsen-Anhalt kommen, um die Uraufführung des neuen Werkes „Mondviole“ von Reinhard Seehafer beim Abschlusskonzert in der Marienkirche Salzwedel zu singen. Michael Volle ist ein Fixstern aller bedeutenden Opernhäuser und Festspiele weltweit wie der Metropolitan Opera New York, den Staatsopern München und Wien, dem Teatro alla Scala in Mailand, dem Royal Opera House, der Opéra National de Paris und den Opernhäusern in Berlin. Bei den Salzburger und den Bayreuther Festspielen sowie im Festspielhaus Baden-Baden ist er ebenfalls als gefeierter Wagnerinterpret regelmäßiger Gast. Gemeinsam mit der Yehudi Menuhin-Schülerin und mehrfachen Preisträgerin SOPHIA REUTER, Viola, wird er die Uraufführung des Konzertpoems „Mondviole“ von Reinhard Seehafer nach einem Gedicht von Israel Phalleen aus dem Jahre 1697 übernehmen.
Junge aufstrebende Talente und Preisträger, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen, sind ebenfalls innerhalb des diesjährigen Festspielsommers präsent. Hierzu zählen u.a. der junge Ausnahme-Cellist IVAN SKANAVI und die Pianistin DINA IVANOVA, die bereits über zahlreiche Wettbewerbserfolge darunter einen zweiten Preis beim Internationalen Franz Liszt Wettbewerbs Weimar und einem ersten Preis beim Tel-hai Wettbewerb in Israel verfügt. Gemeinsam konzertieren sie in der Kirche Berge. Ein besonderer Ort in der Altmark. Von 1609 gibt es hier eine aufwändige Wand- und Deckenmalerei. Sie wurde von einem italienischen Maler angefertigt, der die Gemälde von Michelangelo in der Hauskapelle des Papstes im Vatikan nachmalte. Daher taucht auch in der Kirchenchronik von Berge die Wertung “Sixtinische Kapelle der Altmark” auf.
Erstmals haben die Altmark Festspiele auch ein MITTERNACHTSKONZERT in einer der beliebtesten und schönsten Kleinstädte Deutschlands im Programm. In der majestätischen St. Stephanskirche Tangermünde musizieren ab 22.30 Uhr Mitglieder des Thüringer Bach Collegiums Werke von Johann Sebastian Bach, seinen Söhnen und Zeitgenossen. Ebenfalls erklingt die Scherer-Orgel aus dem Jahre 1624, die zu den bedeutendsten historischen Orgeln Europas gehört. Es spielt Christian Stötzner, der seit 2002 Kantor und Organist an der Georgenkirche zu Eisenach ist, der Taufkirche Johann Sebastian Bachs. Passend wird die Kirche dezent illuminiert.
Wer preußische und deutsche Geschichte an Original-Schauplätzen erleben möchte, kommt an der Altmark nicht vorbei. Die Altmark Festspiele werden die “SOMMERMUSIK IN DEN BISMARCK-HÄUSERN” auch im Jahr 2022 als festen Programmbestandteil der Festspiele fortführen. Die Bismarck Häuser in der Altmark sind eng verbunden mit der Historie der Region und daher von großer Bedeutung für die Geschichte des Landes Sachsen-Anhalt. Auch 2022 stehen die heutigen Eigentümer der Bismarck-Häuser in Döbbelin, Birkholz und Welle für dieses besondere Konzertformat begeistert zur Verfügung. Die bisher durchgeführten Konzertveranstaltungen seit 2018 im Gutshaus Birkholz, dem Gutshof Welle und im Schloss Döbbelin erfuhren großes regionales und überregionales Interesse und ziehen immer mehr Interessierte in diese geschichtsträchtige Region.
Weiterhin freuen sich die Festspiele auf die Ausnahmepianistin SOPHIE PACINI, die bereits mit Preisen wie dem ECHO Klassik in der Kategorie Nachwuchskünstlerin des Jahres 2015, dem Prix Edmond de Rothschild Group 2011, dem Bremer Musikfest-Preis und dem Förderpreis des Deutschlandfunks 2011 und 2017 dem International Classical Music Award (ICMA) als Young Artist of the Year instrumental ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit dem Cellisten VALENTIN RADUTIU ebenfalls Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und 1. Solocellist des Deutschen Sinfonie Orchesters Berlin wird sie Werke von Schubert, Brahms, Beethoven und Schumann im Gutshof Welle aufführen.
Neu in diesem Jahr wird – neben dem Eröffnungskonzert und dem traditionellen Abschlusskonzert in der Marienkirche Salzwedel – die Errichtung einer “STROHBALLEN-ARENA” im Landschaftspark des Herrenhauses Wittenmoor sein. Verschiedene Landwirtschaftsbetriebe und regionale Bauern aus der Altmark sind voller Begeisterung für diese Idee und stellen ihre Strohballen zur Verfügung. Ein Gemeinschaftsprojekt aus der Region – für die Region, das sicher zahlreiche zusätzliche Besucher in eine der schönsten und noch unberührten Landschaften deutschlandweit locken wird.
Die Altmark Festspiele werden gefördert vom Land Sachsen-Anhalt, Lotto Sachsen-Anhalt, dem Altmarkkreis Salzwedel und der Hansestadt Gardelegen. Langfristige Sponsorenverträge mit Unternehmen aus der Region, Spenden und die Unterstützung durch den Förderverein sichern die Finanzierung der Festspiele.
Tickets für die Altmark Festspiele sind ab sofort über die Tickethotline: 03907 – 77 638 80  oder online www.altmarkfestspiele.de erhältlich.

Datum

21. Mai 2022 - 04. September 2022
Laufend...

Uhrzeit

GANZTÄGIG
Kategorie