Archiv  vor April 2020 

“Ungarische Rhapsodien” Brunchkonzert

“Ungarische Rhapsodien” Brunchkonzert

Folkloristische Klangwelten in virtuosen Arrangements

Franz Liszt (1811-1886)

Ungarische Rhapsodie Nr. 5 „Héroïde élégiaque“

Viacheslav Semionov (geb. 1946)
Brahmsiana
Rhapsodie für Akkordeon auf Themen vom Brahms

Aleksandar Sedlar Bogoev (geb. 1982)
Bilder meiner Heimat – Balkan Rhapsodie

Pause

Astor Piazzolla (1921-1992)
Adios Nonino – Tango Rhapsodie

Sergei Voitenko (geb. 1973)
Revelation (Offenbarung)

Franz Liszt/Vladimir Horowitz (1903-1989)
Ungarische Rhapsodie Nr. 15 – Rákóczy Marsch

“Pastorale” Rezitationskonzert

“Pastorale” Rezitationskonzert

Beethovens gleichnamige Sinfonie in Liszts Gewand – moderiert von Christoph Vratz

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“
Transkription für Klavier zu zwei Händen von Franz Liszt

Konzert ohne Pause

“RollOverBeethoven – Revolution‘ Crossover

“RollOverBeethoven – Revolution‘ Crossover

Berühmte Melodien Beethovens im Kontext arrangierter Kompositionen innovativer Ikonen des Rock, Pop und Jazz

Paul McCartney (geb. 1942)
Eleanor Rigby**

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Adelaide*
aus: Liederzyklus op. 46

Nikolai Kapustin (geb. 1937)
Elégie op. 96

Nikolai Kapustin
Burlesque op. 97

Miles Davis (1926-1991)
Blue in Green*

Ludwig van Beethoven
Sonate für Klavier und Violoncello Nr. 4 C-Dur op. 102/1

Pause

Chick Corea (geb 1941)
Spain
Paraphrase über das „Concierto de Aranjuez“ von Joaquín Rodrigo

Ludwig van Beethoven
Cavatina*
aus: Streichquartett op. 130

Frank Zappa (1940-1993)
Bebop Tango**

David Bowie (1947-2016)
Warsawa**

Ludwig van Beethoven
Adagio, ma non troppo, Arioso dolente und Fuga*
aus: Klaviersonate As-Dur op. 110, III. Satz

Jimi Hendrix (1942-1970)
Purple Haze**

* arr. Runge & Ammon
** arr. Wolf Kerschek, Runge & Ammon

“Paganini-Rhapsodie” Abschlusskonzert

“Paganini-Rhapsodie” Abschlusskonzert

Albrecht Mayer beschließt die 34. Musikwoche Hitzacker

Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873-1943)
Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43

Pause

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

“Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust” Gesprächskonzert

“Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust” Gesprächskonzert

Albrecht Mayer spielt und erläutert Bachs gleichnamige Kantate

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Doppelkonzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299
Fassung für Oboe, Cembalo und Orchester B-Dur von Matthias Spindler (Uraufführung)

Pause

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Kantate „Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust“ für Countertenor (Alt), Oboe d’amore, Streicher und Basso continuo BWV 170

“Jeremiah” Auftaktkonzert

“Jeremiah” Auftaktkonzert

Vokalmusik der Renaissance trifft auf poetisches Klarinettenspiel

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594)
lamed. Matribus suis dixerunt
aus: Klagelieder Jeremias (Lamentationes hieremiae) – Feria VI in Parasceve, Lectio II

Giovanni Pierluigi da Palestrina
O bone Jesu*

Choral
Sicut ovis ad occisionem

Carlo Gesualdo
(Don Carlo Gesualdo da Venosa) (1566-1613)
Sicut ovis ad occisionem*

Matan Porat (geb. 1982)
Tota pulchra es (2009)

Giovanni Pierluigi da Palestrina
Pulchra es, o Maria virgo

Giovanni Pierluigi da Palestrina
aleph. Quomodo obscuratum est aurum
aus: Klagelieder Jeremias – Sabbato Sancto, Lectio II

Choral
Tristis est anima mea

Carlo Gesualdo
(Don Carlo Gesualdo da Venosa) (1566-1613)
Tristis est anima mea*

Carlo Gesualdo
O vos omnes

Matan Porat
Lux Aeterna (2009)

Giovanni Pierluigi da Palestrina
aleph. Ego vir videns paupertatem meam
aus: Klagelieder Jeremias –
Feria VI in Parasceve, Lectio II

* arr. Matan Porat

Programm ohne Pause

“Première Rhapsodie” Eröffnungskonzert

“Première Rhapsodie” Eröffnungskonzert

Spätromantische Sinfonik schönster Prägung – und ein virtuoser Solist: Fabian Müller

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58

Pause

Johannes Brahms (1833-1897)
Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

“Rhapsody in Blue” Klavierabend

“Rhapsody in Blue” Klavierabend

BESETZUNGSÄNDERUNG:

Der ursprünglich angekündigte Pianist Sebastian Knauer kann den Klavierabend ‘Rhapsody in Blue’ leider nicht bestreiten.

Mit dem vielfach ausgezeichneten Pianisten Markus Becker haben wir eine wunderbare Alternative für dieses Konzert gewonnen. So wird es nur zu kleinen Programmänderungen kommen, die Sie hier lesen können:

Joseph Haydn

Sonate C-Dur Hob XVI: 21
Sonate e-Moll Hob XVI:34
Sonate As-Dur Hob XVI: 46

Pause

George Gershwin (1898-1937)
Three Préludes
Gershwin-Songs in der Klavierversion
(u.a. I got rhythm, The man I love)

George Gershwin
Rhapsody in Blue

* Genaueres zu der Auswahl der Stücke gibt Markus Becker im Konzert bekannt.

“Rhapsodien I” Kammerkonzert

“Rhapsodien I” Kammerkonzert

Kammermusik der Romantik

Johannes Brahms (1833-1897)
Zwei Rhapsodien für Klavier op. 79

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 „Appassionata“

Pause

Robert Schumann (1810-1856)
Klavierquintett Es-Dur op. 44

“Fabian Müller” Interpretenporträt

“Fabian Müller” Interpretenporträt

Ein deutscher Ausnahmepianist im Gespräch mit Norbert Hornig und an seinem Instrument

György Ligeti (1923-2006)
Aus: Études für Klavier solo
3. Touches bloquées
5. Arc-en-ciel
13. L‘escalier du diable

Johannes Brahms (1833-1897)
Aus: Drei Intermezzi op. 117
1. Intermezzo Es-Dur. Andante moderato

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Aus: Sieben Bagatellen op. 33
1. Bagatelle Es-Dur. Andante grazioso, quasi allegretto
4. Bagatelle A-Dur. Andante
7. Bagatelle As-Dur. Presto

Veranstaltung ohne Pause

Salsa Party

Salsa Party

Der Salsa Club feiert nicht in Rio ? sondern im KuBa ?  ab 19 Uhr mit Matthias

Musik „Woodman Jam“

Musik „Woodman Jam“

Der Sound von Woodman Jam ist so bunt wie Berlin, die Stadt, in der sie leben. Tanzbare Reggae-Grooves treffen auf Elemente aus Alternative Rock, Dub, Hip-Hop und Soul und prägen den “Vintage” anmutenden, aber zeitgemäßen Sound der Band. Egal ob auf Festivals, im Club oder auf der Straße: der Sound von Woodman Jam bleibt neben den vielen Live-Improvisationen auch dadurch verspielt, dass nicht nur Lead-Sänger Sebas das Mikrofon vereinnahmt, sondern die gesamte Band singt.

Eintritt: 15/12€

Musik “Passepartout”

Musik “Passepartout”

Zehn Leute, eine Band und kollektiver Ausnahmezustand. Mit fettem Sound auf deutsch-französischem Hiphop. Kein Label, kein Knebelvertrag – bei Passepartout ist alles aus eigener Feder, und sie machen das, worauf sie Bock haben. Der passende Sound für die nächste WG-Party, den Surfsommer an der Costa Brava, den nächsten Moshpit auf deinem Lieblingsfestival oder für einen coolen Samstag in Platenlaase.

Eintritt: 15/12 Euro

Party “Gypsy Juice. Global Beats mit DJ Ringo”

Party “Gypsy Juice. Global Beats mit DJ Ringo”

Afro Beats, Balkan Grooves, Electro Swing, Bhangra, Reggaeton, Ethno-Electro, Oriental… – seit vielen Jahren mixt DJ Ringo all diese verschiedenen Stile zu seinen einzigartigen, energiegeladenen Sets und kreiert damit ekstatische Trips durch den Kosmos globaler Tanzmusik. Heute ist er zum wiederholten Male zu Gast in Platenlaase.

Eintritt: 5 Euro

Kino “Freies Land”

Kino “Freies Land”

1992 in Mecklenburg: über dem Land schwebt die vage Hoffnung auf eine rosige Zukunft, doch auf dem Boden der Tatsachen breitet sich Enttäuschung aus. Als in einem entlegenen Dorf zwei Schwestern spurlos verschwinden, scheint die Lage daher klar: in den Westen sind sie abgehauen. Der Rest ist Schweigen. Doch den beiden Kommissaren Stein (West) und Bach (Ost) erscheint die Selbstverständlichkeit zu selbstverständlich und die Einsilbigkeit zu mehrdeutig. Als die weite Landschaft dann die Leichen der Vermissten freigibt, ahnen Stein und Bach, dass sie es mit einer Mordserie zu tun haben. Berückend und bedrückend erforscht dieser atmosphärisch dichte Thriller einen Kosmos, in dem die Wahrheit ihren Wert verloren hat.

D 2019 / R: C. Alvart / D: T. Pütter, F. Kramer, N. von Waldstätten / 128 Min.

Kino “Inna de Yard – The Soul of Jamaica”

Kino “Inna de Yard – The Soul of Jamaica”

Ein Haus an den Hängen über der jamaikanischen Hauptstadt Kingston, voll mit alten Vinyl-Schallplatten. Im Garten finden sich einige der legendärsten Stimmen des Reggaes ein, darunter „Mr. Rocksteady“ Ken Boothe (*1948), Winston McAnuff (*1957), Kiddus I (*1944) und Cedric Myton (*1947). Heute wollen sie das Genre und ihre weltbekannten Hits neu aufleben lassen und nehmen gemeinsam das Unplugged-Album „The Soul of Jamaica“ auf. Um den Wurzeln des Reggaes treu zu bleiben und die Kraft Jamaikas zu spüren, verlegen sie ihr Studio in den Garten: Inna de Yard. Der Film begleitet die Old-Men-Supergroup bei der Entstehung des Albums und der anschließenden Welt-Tournee.

F 2018 / R: P. Webber / 99 Min.

Community “Musikwohnzimmer”

Community “Musikwohnzimmer”

Hier spielt die Musik um ihr Leben. Sie braucht deine Hilfe. Komm deswegen schnell vorbei und bring so ziemlich alles mit, was du an Instrumenten hast.

Eintritt gegen Spende.

Community “Doppelkopfturnier”

Community “Doppelkopfturnier”

Im richtigen Leben nimmt mit der Zahl der Köpfe auch der Kopfschmerz zu, bei uns vermehrt sich nur das Glück. Sowas gibt es sonst nirgendwo. Mitspieler*innen sind daher herzlich eingeladen.

Community “Solidarische Provinz”

Community “Solidarische Provinz”

Offene Arbeitsgruppe der “Solidarischen Provinz”, auch über die Kampagne Bürger*innenasyl zum Schutz von Geflüchteten. AG Solidarische Provinz,

zuflucht.luechow@web.de

Kino “Der Glanz der Unsichtbaren”

Kino “Der Glanz der Unsichtbaren”

Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen “L’Envol” nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das “L’Envol” steht vor der Schließung – laut Stadtverwaltung fehlt die Effizienz. Drei Monate bleiben jetzt den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp räumen lässt, wird das “L’Envol” zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt…

F 2018 / R: L.-J. Petit / D:  A. Lamy, C. Masiero, D. Lukumuena, N. Lvovsky / 102 Min.

Kino “Der Glanz der Unsichtbaren”

Kino “Der Glanz der Unsichtbaren”

Lady Di, Edith Piaf, Salma Hayek, Brigitte Macron: Die meisten der Besucherinnen des Tageszentrums für wohnungslose Frauen “L’Envol” nennen sich nach prominenten Vorbildern. Doch das “L’Envol” steht vor der Schließung – laut Stadtverwaltung fehlt die Effizienz. Drei Monate bleiben jetzt den Sozialarbeiterinnen Manu, Audrey, Hélène und Angélique, um ihren Schützlingen wieder auf die Beine zu helfen. Und die ziehen kräftig mit. Nachdem die Stadt auch noch ein Zeltcamp räumen lässt, wird das “L’Envol” zur heimlichen Unterkunft, in der Betreuerinnen und Betreute mit ungeahntem Schwung ganz eigene Methoden zur Reintegration entwickeln. Tricks, Schwindeleien, alte und neue Freunde: Von jetzt an sind alle Mittel erlaubt…

F 2018 / R: L.-J. Petit / D:  A. Lamy, C. Masiero, D. Lukumuena, N. Lvovsky / 102 Min.

Kino “Sorry we missed you!”

Kino “Sorry we missed you!”

Die Bösartigkeit des Kapitalismus liegt nicht im Mehrwert, sondern in der Hoffnung. Ricky, Abby und ihre zwei Kinder leben in Newcastle. Während sich Ricky mit Gelegenheitsjobs durchschlägt, arbeitet Abby als Altenpflegerin. Egal, wie sehr sie sich auch anstrengen, sie werden niemals unabhängig sein. Doch die digitale Revolution weckt nicht nur schlafende Hunde, sondern auch Zuversicht. Abby verkauft ihr Auto, damit Ricky sich einen Lieferwagen leisten und es als selbständiger Kurierfahrer “zu etwas bringen” kann. Die Zukunft scheint verlockend, aber die Gegenwart hat immer noch den längeren Atem. Und bald muss die Familie um ihren Zusammenhalt kämpfen.

GB/F/B 2019 / R: K. Loach / D: K. Hitchen, D. Honeywood, R. Stone / 100 Min.

Community “Die Frauenrevolution in Rojava”

Community “Die Frauenrevolution in Rojava”

Seit 2012 wird in Rojava/Nord- und Ost-Syrien eine Gesellschaft aufgebaut, die auf den drei Säulen Basisdemokratie, Ökologie und vor allem Frauenbefreiung basiert. Die Frauenstrukturen sind in allen Teilen der Gesellschaft ausschlaggebend: von der Verteidigung bis zur Produktion. Dies muss einerseits gegen die fortgesetzten Angriffe der Türkei (NATO) und diverser islamistischer Banden behauptet und durchgesetzt werden, andererseits gegen die innergesellschaftlichen pariarchalen Strukturen. Bericht und Diskussion zu Bedingungen und Erfolgen dieses Kampfes mit der feministischen Kampagne “Gemeinsam Kämpfen”. Eine Veranstaltung des Rojava-Wendland-Komitees.

Kino “Ökofilm: Honeyland – Land des Honigs (OmU)“

Kino “Ökofilm: Honeyland – Land des Honigs (OmU)“

Es gibt eine Regel in der Imkerei: Man sollte nur die Hälfte des Honigs nehmen und den Rest den Bienen überlassen. Hatidze respektiert diesen Zustand. Täglich steigt sie in ihrem kleinen nordmazedonischen Dorf einen Berg hinauf, um bei ihren Bienen in den Felsspalten nach dem Rechten zu schauen. Ein altes Lied singend, entnimmt sie dem Bienenvolk die Waben. Mit dem ruhigen Leben ist es allerdings vorbei, als auf dem Grundstück nebenan eine Nomadenfamilie einzieht, die Hatidzes Bienenvolk mit laufenden Motoren, sieben Kindern und 150 Kühen beschallt.

Wider Erwarten, bringt das die Imkerin nicht aus der Ruhe. Doch Hussein, das Oberhaupt der neuen Familie, trifft eine Entscheidung, die für Hatidze weitreichende Folgen haben wird.

Der Film läuft in türkischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Hutkasse.

MAZ 2019 / R: L. Stefanov, T. Kotevska / 90 min

 

Theater “It’s Time to Act!” – Schauspielworkshop

Theater “It’s Time to Act!” – Schauspielworkshop

Wir gehen in die nächste Phase über und entwickeln eine eigene Schauspiel-Performance. Im Alltag spielen wir Rollen oft unbewusst. Wie aber wäre es, eine Rolle ganz bewusst zu entwickeln, mit ihr auf die Bühne zu gehen und mit anderen Figuren in Kontakt zu kommen?! Schauspiel-, Stimm- und Improvisationsübungen als Basistraining mit Annabelle Leip. Frei wählbarer Teilnehmer*innen-Betrag: 10€ – 20€- 40€ (or more).

Jeden Dienstag um 17.30 Uhr. Anmeldung unter annabelle.leip@gmx.de

Theater “Cyanacrylat spielt Petunia”

Theater “Cyanacrylat spielt Petunia”

Handfiguren, Objekte und Schatten verschmelzen mit Gläser- und Cellospiel zu einem bezaubernd verstörenden Abendprogramm: Als Petunia plötzlich die Welt vor die Füße fällt, gerät ihr Leben nicht gleich sofort aus den Fugen, ihr Blick auf den Füllstand der nächsten Katzenfutterdose verändert sich aber nachhaltig und gravierend. Eine skurrile Geschichte über Leistungsdruck und Topfpflanzen, Normalität und Katzenfutter. Unwahrscheinlich und erschreckend normal. Es spielen Maren Lange, Björn Schimpf und Benedikt Hench aus Münster. Figurentheater mit Live-Musik.

Dauer: ca. 45 Minuten. Hutkasse.

PETER VOLLMER

PETER VOLLMER

„Er hat die Hosen an – sie sagt ihm, welche“
Frauentags-Kabarett

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Ohne technische Hilfsmittel findet er nicht mal mehr dem Weg zum Kleiderschrank. Und die Industrie entwickelt Roboter, die man auf „Kuschelsex“ programmieren kann. Gehört der Mann, wie wir ihn kennen, also auf die Liste der bedrohten Arten? Oder kann er zeigen, dass er doch noch für irgend etwas zu gebrauchen ist?

Peter Vollmer jedenfalls ist stets bemüht, als Vater, Verdiener und Versteher für Frau und Kinder unentbehrlich zu bleiben. Er ist deshalb sogar bereit zu kochen (mit dem Thermomix), gesund zu leben (etwa einmal die Woche) und sich strikt an die verordnete Trennkost zu halten (erst die Fritten, dann die Wurst).

Einmal gelingt es ihm sogar, zu einem echten Helden zu werden. Indem er die Familie vor einer gefährlichen Spinne rettet, die das heimische Badezimmer unsicher macht. (Und das war gar nicht so schwer. Er musste das Tierchen zu diesem Zweck nur aus der nahe gelegenen Zoohandlung einschleppen.)

Und wenn seine Frau ihn sonst mit größter Skepsis betrachtet; hier gesteht sie gerne ein: Auch Gatten können Götter sein!

Vorverkauf:    Tourist – Information Salzwedel, Neuperverstr. 29, Tel. 03901-422438, im Internet unter www.kulturhaus-salzwedel.de

MARKUS MARIA PROFITLICH

MARKUS MARIA PROFITLICH

„Schwer verrückt!“

Wir leben in einer verrückten Welt. Einer Welt, in der man ohne Hochschulstudium kein Busticket mehr ziehen kann, während anderswo per Twitter Politik gemacht wird. Beziehungsgespräche ohne Therapeut sind undenkbar, aber wenn der Kreislauf Probleme bereitet, befragen wir lieber eine App als den Arzt.

Kein Wunder also, dass die Menschen sich immer häufiger fragen: Leben wir eigentlich in einer gigantischen Irrenanstalt und wenn ja, wann kommen die Medikamente?

Vollblutkomiker Markus Maria Profitlich macht endlich Schluss mit der Unsicherheit. In seinem brandneuen Soloprogramm präsentiert er die wirksamste Glückspille der Welt: sich selbst.

Mit treffsicherer Komik entlarvt Markus den alltäglichen Irrsinn, gibt wertvolle Tipps im Umgang mit den eigenen Marotten und beantwortet auf seine unnachahmliche Art unter Einsatz seines ganzen Körpers die Frage aller Fragen: Wie verrückt muss man selber sein, um den galoppierenden Wahnsinn um sich herum zu überstehen?

Zwei Stunden hochkonzentrierter Balsam für die Seele – garantiert rezeptfrei und fast ohne Nebenwirkungen. Denn mit starkem Lachmuskelkater muss auf jeden Fall gerechnet werden!

Vorverkauf:    Tourist – Information Salzwedel, Neuperverstr. 29, Tel. 03901-422438, im Internet unter www.kulturhaus-salzwedel.de

HAMLET

HAMLET

Nordharzer Städtebundtheater

Klassiker von William Shakespeare
übersetzt von August Wilhelm von Schlegel

Die Qualität von Shakespeares’ Theaterstücken liegt in ihrer Aktualität, die durch die Jahrhunderte seit ihrer Entstehung bis heute währt. Hamlet – Shakespeares wohl berühmteste Tragödie – nimmt dabei eine besonders strahlkräftige Position im Reigen seiner Werke ein. Gleich eines Seismografen bildet Hamlet die kaum merkbaren Erschütterungen einer Welt kurz vor dem Abgrund ab. Hamlet ist ein Überwachter, der zum Gegenschlag ausholt, er ist ein Sohn zwischen zwei Herrschern, er ist einer, der einen Brudermord aufdeckt und der, den Ophelia liebt; er ist Revolutionär, Zweifler und einer, der sein Ich aufs Spiel setzt. Hamlet ist der zeitlos-archaische Prototyp des zwischen Denken und Handeln gefangenen Menschen, der die Krankheit seiner Zeit erkennt.

Janek Liebetruth besetzt Hamlet in seiner Fassung mit einer Frau. Dieser einfache dramaturgische Kniff hat Konsequenzen für das gesamte Gefüge im Hamlet. Hierarchien ändern sich. Figuren müssen neu bewertet werden und die Tragödie in der traditionellen Schlegelübersetzung wird noch heutiger.

Vorverkauf:    Tourist – Information Salzwedel, Neuperverstr. 29, Tel. 03901-422438, im Internet unter www.kulturhaus-salzwedel.de

DIE GROßE SCHLAGER-HITPARADE

DIE GROßE SCHLAGER-HITPARADE

Eine der größten Schlager-Tourneen in Deutschland geht in die Verlängerung! Dieses Mal sind mit dabei: G. G. Anderson, Ireen Sheer, Sandro, Patrick Lindner, Michael Hirte und Sascha Heyna!

Moderator und Sänger Sascha Heyna wird auch in diesem Jahr den Schlager mit all seinen Facetten zelebrieren und die Stimmung zum Überkochen bringen. Wir dürfen uns auf einen musikalischen Abend der Extraklasse mit bekannten Hits und schillernden Top-Stars freuen.

Seit Jahrzehnten ist G. G. Anderson („Sommernacht in Rom“, „Mama Lorraine“) eines der zentralen Gesichter des deutschen Schlagers, und genauso lange begeistert der stimmgewaltige Künstler seine Fans nun schon mit seinen ebenso eingängigen wie gefühlvollen Songs.

Auch Schlager-Ikone Ireen Sheer begleitet uns bei dieser Schlager Hitparade und wird auf der Bühne viele ihrer bekannten Hits zum Besten geben. Auch ihre Dauerbrenner “Heut’ Abend hab’ ich Kopfweh” oder „Du gehst fort“ gehören zum Showprogramm.

Sandro, der Sohn von Fantasy-Sänger Freddy ist ebenfalls mit von der Partie! Er steigt zwar in große Fußstapfen, das aber mit Bravour! Seit er im letzten Jahr mit seinem Debüt-Album „Verliebt“ voll durchstartete, schlagen viele Mädchen-Herzen höher.

Seine damalige Zweitplatzierung beim Grand Prix der Volksmusik im Jahr 1989 „die  kloane Tür zum Paradies“ war für ihn im wahrsten Sinne die Tür zur erfolgreichen Karriere. Die Rede ist von Publikumsliebling Patrick Lindner. Bis heute hat er zig Hits produziert und in jedem einzelnen Lied, wie z.B. „Die kleinen Dinge des Lebens“, ist seine Herzlichkeit und Natürlichkeit zu hören.

Er kennt die Höhen und Tiefen des Lebens. Er hat gelacht, geliebt und geweint. Und immer wieder ist er aufgestanden und hat vor allem nie den Glauben an sich verloren. Aufgeben kommt für Michael Hirte nie in Frage. Mit seinen Liedern zeigt er uns, dass es immer weitergeht und welche Kraft in einem Menschen steckt.

Künstlerbesetzung kann abweichen.

Vorverkauf:    Tourist – Information Salzwedel, Neuperverstr. 29, Tel. 03901-422438, im Internet unter www.kulturhaus-salzwedel.de

Ausstellung “Die Stadt Gardelegen & ihre Ortsteile”

Ausstellung “Die Stadt Gardelegen & ihre Ortsteile”

Seit 2012 organisiert der Altmarkkreis Salzwedel in der Kreisverwaltung wechselnde Ausstellungen im Foyer seines Hauses. Auch 2020 werden im Hauptgebäude der Verwaltung wieder drei Kunstausstellungen zu sehen sein. Einige Künstler haben sich dafür im Vorfeld beworben, einige Künstler hat die Pressestelle, angesprochen und eingeladen. Wir freuen uns daher, dass Künstler/Kreative aus Gardelegen, Brüchau und Arendsee in diesem Jahr dabei sind.

„Die Stadt Gardelegen & ihre Ortsteile“ – so heißt die heute von Landrat Michael Ziche eröffnete erste Kunstausstellung des Jahres 2020 in der Kreisverwaltung. Gezeigt werden vom 29.01. – 25.04.2020 die Fotos der Fotofreunde Gardelegen. Das sind zurzeit 13 Frauen und Männer, die sehr schöne Motive ihrer Heimat in den letzten Jahren in ihren Fotografien festgehalten haben. Die Interessengemeinschaft der “Fotofreunde Gardelegen”, wie sich selber bezeichnen, möchte mit ihrer Foto-Ausstellung auch die “Vielfalt der Fotografie” dem Betrachter nahe bringen. Gemeinsam haben sie 11 ihrer Fotos für die Ausstellung ausgesucht, die die vielen Fassetten, die eine Stadt oder Dorf ausmachen, zeigen. Dabei sind sowohl Stadtansichten von der Hansestadt Gardelegen als auch von Letzlingen und Wannefeld.

„Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt oft so nah, auch in unserem Landkreis. Die Motive der Fotos sprechen ihre eigene Sprache, sie drücken für mich ein Stück gelebte Heimatverbundenheit aus. Ob im Verein oder als Interessengemeinschaft, für viele Menschen zählt es wieder in der Gemeinschaft und auch für die Gemeinschaft etwas zu machen. In diesem Sinne“, sagt Landrat Michael Ziche, „freue ich mich, dass ein Stück Heimat im Bildformat aus dem Süden des Landkreises die Wände in der Kreisverwaltung bis Ende April zieren werden“.

Mehr zu den Fotofreunden:
Die Fotofreunde Gardelegen sagen von sich: “Wir haben uns als Gleichgesinnte im Oktober 2011 zusammengefunden, um unser Hobby, das Fotografieren in der Gemeinschaft auszuüben. Wir gestalten gemeinsam regelmäßig eine Fotowand mit verschiedenen Themen in einem Schaufenster in der Rudolf- Breitscheid-Straße in Gardelegen, beteiligen uns an Ausstellungen und veröffentlichen Bilder des Monats in der Presse“.

Die Fotofreunde sind: Werner Rönisch, Karsten Langhoff, Doreen Schöne, Helmut Friedrich, Marcel Gansau, Sabine Püttker, Karin Leppek, Dagmar Hesse, Undine Lüders, Gerhard Knacke, Petra Tietze, Enrico Tietze und Gabi Bortz.

Bisher haben sie drei Ausstellungen gestaltet: 2012 in der Volksbank Gardelegen, 2014 in der Nikolaikirche Gardelegen und 2015 in der Tourist-Information Gardelegen.

Ausstellung “An der Grenze erschossen”

Ausstellung “An der Grenze erschossen”

Die Todesopfer des DDR-Grenzregimes auf dem Gebiet der heutigen Ländergrenze Sachsen-Anhalt/ Niedersachsen.
Eine Ausstellung der Beauftragten des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Die Ausstellung „An der Grenze erschossen. Die Todesopfer des DDR-Grenzregimes auf dem Gebiet der heutigen Ländergrenze Sachsen-Anhalt/ Niedersachsen“ informiert über das Grenzregime an der innerdeutschen Grenze und listet erstmalig alle bekannten Todesfälle mit sachsen-anhaltischem Bezug auf. 68 Frauen und Männer wurden von 1949 bis 1989 an der 342 Kilometer langen Grenze des heutigen Landes Sachsen-Anhalt zu Niedersachsen getötet. Zusätzlich kamen in diesem Gebiet sieben Männer in Ausübung ihres Grenzdienstes ums Leben. 31 Bürger aus Städten des heutigen Landes Sachsen-Anhalt wurden an der Berliner Mauer und am „Eisernen Vorhang“ in anderen europäischen Staaten getötet.

 

StreetFood Session Salzwedel 2020

StreetFood Session Salzwedel 2020

Die kulinarische Weltreise beginnt…….

Starte Deine persönliche Weltreise am 28.02. in Salzwedel mit frisch zubereiteten Speisen unserer Nachbarländer, reise weiter in die fernöstlichen Garküchen, rieche und schmecke orientalische Gewürze und Köstlichkeiten aus tausend und einer Nacht. Probiere traditionelle afrikanische Gerichte und komme dann auf den amerikanischen Kontinent, um die Vielzahl von ausgewählten Fleischspezialitäten zu verkosten. Selbstverständlich wird alles immer frisch für Euch zubereitet.

Vom 28. Februar – 01. März 2020 findet Ihr uns in der Bauernmarkthalle in Salzwedel.?

STREETFOOD ON TOUR
Das leckerste Streetfood Festival Europas ist auch 2020 in ganz Deutschland unterwegs.
Wir freuen uns auf DEINEN Besuch!

Eintritt:
3€ pro Tag
5€ für alle drei Tage
[unter 14 Jahren kostenfrei]

Alle INFOS gibts HIER: www.streetfood-on-tour.com

StreetFood Session Salzwedel 2020

StreetFood Session Salzwedel 2020

Die kulinarische Weltreise beginnt…….

Starte Deine persönliche Weltreise am 28.02. in Salzwedel mit frisch zubereiteten Speisen unserer Nachbarländer, reise weiter in die fernöstlichen Garküchen, rieche und schmecke orientalische Gewürze und Köstlichkeiten aus tausend und einer Nacht. Probiere traditionelle afrikanische Gerichte und komme dann auf den amerikanischen Kontinent, um die Vielzahl von ausgewählten Fleischspezialitäten zu verkosten. Selbstverständlich wird alles immer frisch für Euch zubereitet.

Vom 28. Februar – 01. März 2020 findet Ihr uns in der Bauernmarkthalle in Salzwedel.?

STREETFOOD ON TOUR
Das leckerste Streetfood Festival Europas ist auch 2020 in ganz Deutschland unterwegs.
Wir freuen uns auf DEINEN Besuch!

Eintritt:
3€ pro Tag
5€ für alle drei Tage
[unter 14 Jahren kostenfrei]

Alle INFOS gibts HIER: www.streetfood-on-tour.com

StreetFood Session Salzwedel 2020

StreetFood Session Salzwedel 2020

Die kulinarische Weltreise beginnt…….

Starte Deine persönliche Weltreise am 28.02. in Salzwedel mit frisch zubereiteten Speisen unserer Nachbarländer, reise weiter in die fernöstlichen Garküchen, rieche und schmecke orientalische Gewürze und Köstlichkeiten aus tausend und einer Nacht. Probiere traditionelle afrikanische Gerichte und komme dann auf den amerikanischen Kontinent, um die Vielzahl von ausgewählten Fleischspezialitäten zu verkosten. Selbstverständlich wird alles immer frisch für Euch zubereitet.

Vom 28. Februar – 01. März 2020 findet Ihr uns in der Bauernmarkthalle in Salzwedel.?

STREETFOOD ON TOUR
Das leckerste Streetfood Festival Europas ist auch 2020 in ganz Deutschland unterwegs.
Wir freuen uns auf DEINEN Besuch!

Eintritt:
3€ pro Tag
5€ für alle drei Tage
[unter 14 Jahren kostenfrei]

Alle INFOS gibts HIER: www.streetfood-on-tour.com

Exkursion in einem Wolfsterritorium

Exkursion in einem Wolfsterritorium

Antje Weber vom Wolfskompetenzzentrum Iden und BUND-Mitarbeiter berichten Wissenswertes zum Wolf und zum Grünen Band in Sachsen-Anhalt. Von Ziemendorf zur Wirler Spitze geht es in Fahrgemeinschaften (ca. 4 km).

Anmeldung erforderlich unter Tel.: 03901 3939758

2,5 Std / ca. 3-4 km

musikalische Lesung: Annette von Droste-Hülshoff: „Fesseln will man uns am eignen Herde”

musikalische Lesung: Annette von Droste-Hülshoff: „Fesseln will man uns am eignen Herde”

in unserer Reihe „starke Frauen“:

musikalische Lesung:
Annette von Droste-Hülshoff:
„Fesseln will man uns am eignen Herde”

mit Maria Freund (Lesung) und Lore Schätzlein (Harfe)

Geistreich und gebildet zu sein galt vor 200 Jahren als unweiblich. Man war misstrauisch und ablehnen. Eine körperlich eher zarte und kränkliche Frau widersetzte sich äußerst mutig allen Klischees: Annette Droste. Heute sind wir dankbar für ihr einzigartiges Werk.

Für ihre Lesung wählte Maria Freund vor allem solche Texte aus, die Frauenfiguren in den Mittelpunkt stellen, ihre Sehnsüchte, Beziehungen und Schicksale. Sie liest Lyrik, Balladen und Auszüge aus Erzählungen und Briefen. Lore Schätzlein begleitet sie in gewohnt fein-fühliger Weise an der Harfe. Gemeinsam zaubern die beiden Künstlerinnen unterschiedliche Stimmungen hervor. Die Zuhörenden erhalten ein prägnantes Bild von Leben und Werk der adligen Dichterin zwischen Freiheitsverlangen und Eingebundenheit in gesellschaft-liche Zwänge.

„Fesseln will man uns am eignen Herde
Unsre Sehnsucht nennt man Wahn und Traum.
Und das Herz, dies kleine Klümpchen Erde,
Hat doch für die ganze Schöpfung Raum!“

„Das Auditorium war hingerissen ob der großen Einfühlsamkeit und Darbietungskunst von Maria Freund.“ (Münstersche Zeitung).

Eintritt: 15/12 €

LICIA CHERY ON TOUR: Eine Ode an das Leben!

LICIA CHERY ON TOUR: Eine Ode an das Leben!

in unserer Reihe „handgemachte Volksmusik“:

LICIA CHERY ON TOUR:
Eine Ode an das Leben!

Mutter und Vater Haitianer, aufgewachsen in der Schweiz, wo sie heute noch lebt. Mit sechs Jahren Klavierunterricht. Genre: eigentlich Soul, aber … Und spätestens an dieser Stelle merkt man, dass man mit einem Steckbrief nicht weiterkommt. Licia Cherys Vorbilder waren Otis Redding, Billie Holiday, Ray Charles, Etta James … „Diese Musiker sahen zunächst einmal wie ich aus und ihre Musik hat meine Seele berührt“, sagt Licia. Sie wurden zu ihren Helden.

Musikalisch ist Licia Chery vielseitig, was man ihren Alben anhört. Auf „Blue Your Mind“ sind poppige Mainstreamelemente unverkennbar, ihr Album „Inspiration“ kommt eher rockig daher. Aber egal welche Elemente sie beim jeweiligen Song mit einbezieht, der Kern bleibt Soul. Für Soul-Musik brennt Licia, diese Musik soll allen, die sie hören, helfen die „Schmerzen des Lebens weg zu tanzen“. „Dance Your Pain Away“ lautet denn auch der Titel ihrer aktuellen Single.

Im Mai 2019 kommt ihr drittes Album auf den Markt, eine Art Retrospektive in die 60er, 70er und 80er Jahre, gefärbt mit modernen musikalischen Elementen. Licia versteht die Musik auf diesem Album als eine Ode an das Leben. Lassen wir uns anstecken von diesen Lebensgeistern und von Licias Musik!

Eintritt: 15/12 €

Kerstin Wittstamm: Geschichte einer Tigerin

Kerstin Wittstamm: Geschichte einer Tigerin

in unserer Reihe „Alltagsgeschichten“:
Kerstin Wittstamm (Freie Bühne Wendland)
Geschichte einer Tigerin (Dario Fo) und
ein Märchen von F.K. Waechter

Ein Gleichnis von Dario Fo erzählt von einem chinesischen Revolutionskämpfer, der „den Tiger hat“, was im Chinesischen bedeutet, dass er niemals aufgibt, bis zur Selbstaufgabe Widerstand leistet. Ein echter Dario Fo: absurd und mit anarchischem Witz.

In den letzten dreißig Jahren entstanden viele Märchen aus Friedrich Karl Waechters Feder – zum Teil als Bilderbuch, vor allem aber für die Bühne. Seine Theatermärchen bestechen durch ihren sprachlichen und spielerischen Witz. Diesen immer weiter zu treiben, war Waechters Anliegen: «Wenn etwas unseren Horizont überschreitet, dann ist das nicht unbedingt schädlich».

Welches Märchen von F.K. Waechter? Lassen wir uns überraschen von Kerstin Wittstamm.

Kerstin Wittstamm (Schauspiel), Caspar Harlan (Regie).

Eintritt: 15/12 €

handgemachte Volksmusik: FEINSLIEB

handgemachte Volksmusik: FEINSLIEB

Das Duo FEINSLIEB begibt sich auf seinen musikalischen Pfaden weit in die Vergangenheit. Rika Tjakea (Gesang und Kleinigkeiten) und Fabio Malaguti (Gitarre, Bouzouki, Gesang) singen und spielen europäische Kunst- und Volkslieder verschiedener Kulturepochen – vom Mittelalter über Renaissance und Barock bis ins 19. Jahrhundert. Historisch unkorrekt und musikalisch erfrischend lebendig schweben sie mühelos zwischen Hochkultur und Unterhaltung, rasant oder gefühlvoll und nie kitschig.

Ihre erste CD ‘Ay triste – falalá’ erschien bei éclaire aus dem Hause conditura. Auf Ihr dokumentieren sie, wie Dichter und Musiker aller Zeiten die Kunst in den Dienst der Liebe gestellt haben – die Angebetete zu betören und zu preisen, nicht selten auch zu schmähen, weil ihr steinernes Herz nicht zu erweichen war. Und zu unserem Glück waren viele der Schönen vergangener Zeiten so spröde, dass darüber viele wunderbare Lieder entstanden sind.

Rika Tjakeas Stärke ist ihre Ausdrucksstärke und ihre stimmliche Vielseitigkeit. Ihr Repertoire reicht von plattdeutschem Swing über deutsche Schlager und Chansons der 20er bis 50er Jahre bis zu Liedern aus Renaissance und Klassik.

Fabio Malaguti hat die Welt von Pakistan bis Guatemala bereist und dabei unterschiedlichste musikalische Eindrücke gesammelt. Er schloss 2003 das Studium der klassischen Gitarre ab und konzertiert seit über 15 Jahren im In- und Ausland.

Die Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit Stendal

Die Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit Stendal

Auf der Suche nach dem Traumberuf?
Mach nicht irgendwas – sondern das, was zu dir passt!

Ausbildungsmesse am 22. Februar 2020 in Salzwedel gemeinsam mit dem Tag der offenen Tür der Berufsbildenden Schulen

Die Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit Stendal bietet am 22. Februar 2020 von 9:00 bis 13:00 Uhr in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen Salzwedel, Käthe-Kollwitz-Str. 1, zahlreiche Möglichkeiten sich über Ausbildungsstellen zu informieren. Auch die Berufsbildenden Schulen öffnen an diesem Tag ihre Türen. Viele Unternehmen und Institutionen aus der Region präsentieren sich am 22. Februar 2020 mit ihrem umfangreichen Ausbildungsprogramm. Die Ausbildungsmesse bietet eine gute Gelegenheit nicht nur mehr über den eigenen Wunschberuf heraus zu finden, sondern auch ein Bild über Ausbildungsabläufe und -anforderungen zu erhalten. Wie gewohnt können interessierte Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ungezwungenen Kontakt zu Betrieben, Auszubildenden, Personalverantwortlichen und Praktikern knüpfen. Kontakte, Informationen, Orientierungshilfen und natürlich Ausbildungsangebote: kurz, alle wichtigen und vielleicht auch neuen Impulse für künftige berufliche Wege bietet die Ausbildungsmesse in Salzwedel.

Patch-Work, eine alte, aber ganz moderne Handarbeitstechnik.

Patch-Work, eine alte, aber ganz moderne Handarbeitstechnik.

Patch-Work, eine alte, aber ganz moderne Handarbeitstechnik.

Da es ja nun bald wieder Frühling wird, soll bei diesem Kurs ein Tulpenmotiv erarbeitet werden. Dieses Motiv passt sehr gut zu einem Tischläufer oder einer Tischdecke, wobei die Größe jeder Teilnehmer selber festlegt. Bitte bedenken Sie Patch-Work kann und soll aus und mit Stoffen hergestellt werden, die schon ein „Leben“ hinter sich hatten. Es können Hemden, Blusen, aber auch Bezüge und andere Reststoffe benutzt werden.
Die Technik des Patchworks kannte man schon vor Christi Geburt im Orient und in Zentralasien. Das älteste bekannte Stück ist ein Bahrtuch, das 1000 v. Chr. in Ägypten gefertigt wurde. Diese textile Technik verbreitete sich in Europa vom 11. bis zum 13. Jahrhundert durch die Kreuzzüge. Danach hatten englische Frauen und amerikanische Siedlerinnen einen großen Anteil an der Weiterentwicklung des Patchworks bis hin zum Quilt. Die Siedlerinnen haben immer sehr sparsam haushalten müssen und mit der Technik der Patch-Works auch noch kleine Stoffreste verarbeitet. Durch die kunstvolle Verarbeitung entstanden und entstehen ganz tolle Textilien und ein neuer Stil, dessen Siegeszug bis zum heutigen Tag anhält. In der jetzigen Zeit ist diese Technik kein Zeichen von Mangel oder gar Armut, sondern ein Zeichen für Kreativität und Schöpferkraft. Hier ist ein Gestalter/in der bewusst seine Lebensumwelt in kunstvollen Motiven in aktiv gestaltet und es auch kann.

An Material sollte der Teilnehmer/in möglichst einfarbige Stoffe in den Farben der Tulpen mitbringen, einen hellen Hintergrundstoff und ein helles und kräftiges Grün. Natürlich benötigt man auch eine Nähmaschine, Schere, Lineal und das passende Garn, aber keine Angst Frau Block kann mit dem einen oder anderen aushelfen.

Bitte anmelden, denn es gibt nur begrenzte Plätze:
Ingrid Block, Kremkauer Dorfstraße 10 in 39629 Bismark OT Kremkau TELEFON: 039080 9169 oder per Mail: block-verlag@block-verlag.de
Kennwort: Patch-Work.

Termine:
01. Februar 2020, 08. Februar 2020, 15. Februar 2020, 22. Februar 2020
29. Februar 2020 immer in der Zeit 14.00 bis 18.00 Uhr immer am Sonnabend.

 

Kinderkarneval in Kakerbeck

Kinderkarneval in Kakerbeck

Organisiert wird diese Veranstaltung vom Nähstübchen der Kakerbecker Karneval- Gesellschaft unter der Leitung von Silvana Gebbert. Begonnen wird mit Kakao, Kaffee und Kuchen. Es folgt ein  kleines Programm mit der Krönung des neuen Kinderprinzenpaar. Viele Spiele und Kleine Preise. Partyspaß und vieles mehr.

 

“Große Prunksitzung” des KKG 55 e.V.

“Große Prunksitzung” des KKG 55 e.V.

Motto in diesem Jahr ,, Let’s Rock”. Unsere Gäste erwartet ein abwechslungsreiches  Programm mit kleinen Überraschungen und vielen Höhepunkten.

Am 2.02.2020 ab 14 Uhr beginnt der Kartenvorverkauf für die Große Prunksitzung im Vereinsheim, Unter den Eichen 9. Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es Kaffee und Kuchen für alle die Kaffeedurst haben.

 

Geschichten von Liebe, Lust und Leidenschaft

Geschichten von Liebe, Lust und Leidenschaft

Der Valentinstag ist seit vielen Jahrhunderten der Tag der Liebenden. Es ist der Tag, an dem sich verliebte Paare mit kleinen Geschenken ihre Zuneigung und Verbundenheit zeigen – mit Blumen, Süssigkeiten oder einer Einladung zu einem romantischen Abend.  Aus diesem Anlass haben die Erzählerinnen Petra Kallen, Molden ,und Christiane Reader, Dannenberg ,ein Programm mit Märchen, Geschichten und Gedichten über die Liebe zusammengestellt. Mal humorvoll, mal nachdenklich erzählen sie von den Irrungen und Wandlungen der Liebe, aber auch vom guten Ende.

Der Eintritt ist frei!

Super Salsa Party

Super Salsa Party

Am Samstag, dem 25.01., schmeißen wir den Winter raus mit heißen Rhythmen beim Tanzabend aller KVHS-Salsakurse im Cafe Grenzbereiche in Platenlaase. Beginn ist um 19 Uhr mit dem Schnupperkurs für alle Interessierten und der guten Gelegenheit eine*n Tanzpartner*in zu finden für die neuen Kurse, die in Lüchow am Dienstag, dem 04.02. und in Dannenberg am Mittwoch, dem 05.02. beginnen!

Stammtisch der Künstlerstadt Kalbe

Stammtisch der Künstlerstadt Kalbe

Der Stammtisch der Künstlerstadt Kalbe hat sich auf den 20. Januar verschoben. Aus diesem Grund laden wir um 19 Uhr alle Freunde und Interessenten der Künstlerstadt Kalbe zu unserem Stammtisch ein. Wir würden uns wie immer über eine rege Teilnahme freuen um unsere aktuellen und zukünftigen Projekte gerne in einem möglichst großen Kreis an engagierten Menschen aus der Altmark vorzustellen und zu diskutieren! Egal ob einfach nur Neugier in Ihnen steckt oder Sie ihre Gedanken, Einfälle und Vorstellungen mit uns teilen wollen – Jeder ist herzlich willkommen!

MONGOLEIVORTRAG – Multimediashow

MONGOLEIVORTRAG – Multimediashow

Diese Multimediashow von dem ausgewiesenen Mongoleiexperten und National Geographic Autor Frank Riedinger basiert auf Erlebnissen und Begegnungen während seiner unzähligen Reisen in das zentralasiatische Land. Neben der einzigartigen Landschaft sind es die Menschen, die dieses Land so einzigartig machen. In seinen zahllosen Reisen durch die Mongolei lebt der Referent bis zu 3 Monaten im Jahr hautnah bei der Bevölkerung. Frank Riedinger bringt seinen Zuhörern die Mongolei in ihrer ganzen kulturellen Vielfalt näher und trägt wesentlich zum Verständnis dieser traditionsreichen Kultur bei.

Der Vortrag führt sie durch die gesamte Mongolei, die in ihrer Fläche 4,5 mal größer ist als Deutschland. Kommen sie mit in die Wüste Gobi, hoch an die sibirische Grenze, bis hin in den äußersten Westen. Er berichtet von den heroischen Adlerjägern, einer Murmeltierjagd, von Rentierzüchtern und von den Schamanen des Landes.

Atemberaubende Fotoimpressionen der weiten Landschaft, auch im jahreszeitlichen Wechsel und die Begegnungen mit den Bewohnern eines Landes zwischen Tradition und Fortschritt machen diesen Mongolei-Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Konzert “The Razzzones”

Konzert “The Razzzones”

The Razzzones sind vier Beatboxer, die unglaubliches aus ihren Stimmen zaubern. Nur mit Mund und Mikrofon erzeugen sie Geräusche, Songs und ganze Klangwelten. Trompetensolos und rasante Gitarrenriffs, fette Beats und Bässe; der Sound der vier Stimmkünstler klingt mal nach einer Band, dann wieder wie ein ganzes Orchester.

Stilsicher variieren die herausragenden Musiker Rock, Pop und Hip Hop über Soul und Jazz bis hin zu elektronischen Club Sounds. The Razzzones verbinden Musikrichtungen aus aller Welt und erschaffen einen außergewöhnlichen Kosmos aus Geräuschen, Songs und Beats.

Eintritt; 15/12 Euro