Archiv  vor April 2020 

„Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus“ – Fastenaktion der Evangelischen Kirche 2020

„Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus“ – Fastenaktion der Evangelischen Kirche 2020

Zuversicht kann verloren gehen in diesen Zeiten: es gibt ein reden über jemanden, über Politik, über die anderen, …, aber kein reden mit den jeweils anderen.

Das wollen wir ändern!

Damit Zuversicht wachsen kann, muss man aufeinander zugehen, um zu merken: der andere ist ja auch ein Mensch, mit Freud und Leid, mit Hoffnung und Verzweiflung und ja, vielleicht auch mit anderen – politischen, weltanschaulichen, religiösen – Interessen und Überzeugungen.

Fasten konkret in Salzwedel:
–       ohne Verzicht auf Essen und Trinken: es gibt Wasser und Tee und Kekse
–       Gespräche auf Augenhöhe mit Menschen, denen ich im Alltag sonst nicht begegne
–       Gespräche statt Parolen
–       mit Verzicht auf Hass und Hetze

Was: Lesung (30 min.) aus dem Buch: 180° – Geschichten gegen den Hass von Bastian Berbner und Gespräch (60 min.)

Einladung an:
–       Kirchengemeinden
–       Parteien
–       Stadtrat
–       Fridays for Future
–       Alle am Gespräch interessierten Menschen in Salzwedel

Damit Gespräche möglich werden, ist die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt. Um Anmeldung wird gebeten: 03901 423189

Aktiv im Museum – Floristik aus Naturmaterialien

Aktiv im Museum – Floristik aus Naturmaterialien

Gestalten Sie gemeinsam mit Britta Genzmann individuelle Oster- und Frühjahrsfloristik.

Kursgebühr: 9,00 Euro, zzgl. Materialkosten.

Bitte bringen Sie Gartenschere, Klebepistole und vorhandene Materialien mit.

Anmeldung unter info@freilichtmuseum-diesdorf.de oder 03902/450 erforderlich!

Saisonauftakt mit Frühjahrsmarkt

Saisonauftakt mit Frühjahrsmarkt

Kunsthandwerker aus der Region präsentieren ihr abwechslungsreiches Frühjahrsangebot: florale Dekorationen, liebevoll Handgemachtes und individuelle Geschenkideen zu Ostern. Dazu spielt das Drehorgelorchester Hitzacker, es schmecken frischer Kaffee und Kuchen, und Kinder haben großen Spaß in der Holzwerkstatt und bei unseren Mitmachaktionen.

Honig von eigenen Bienen – Imker werden!

Honig von eigenen Bienen – Imker werden!

Erfahrene Mitglieder des Imkervereins „Eintracht“ Beetzendorf führen Einsteiger und Interessierte in die theoretischen Grundlagen und „Geheimnisse“ der Bienenhaltung ein. Am Bienenhaus des Museums erfolgt die praktische Ausbildung. Themen: Biologie der Honigbiene, Krankheiten und Schädlinge, Völkerführung, praktische Arbeit an den Bienenvölkern etc. Der Kurs umfasst elf Unterrichtseinheiten und findet 14tägig bis zum 30. Juli 2020 statt.

Kursgebühr: 89,00 Euro, zzgl. Materialkosten

Anmeldung bei der Kreisvolkshochschule Salzwedel unter 03901/840 280 erforderlich!

Aktiv im Museum – Ostereier gestalten

Aktiv im Museum – Ostereier gestalten

Unter der Anleitung von Britta Genzmann werden mit Papier und Stift aus ausgeblasenen Eiern kleine Kunstwerke. Bitte bringen Sie ausgeblasene Eier und einen schwarzen Fineliner-Filzstift mit.

Kursgebühr: 9,00 Euro, zzgl. Materialkosten.

Anmeldung unter info@freilichtmuseum-diesdorf.de oder 03902/450 erforderlich!

Amphibien-Exkursion am Grünen Band

Amphibien-Exkursion am Grünen Band

Gut für Kinder geeignet! Zusammen mit dem Amphibien-Spezialisten und Kreisnaturschutz-beauftragten Ralf Knapp sowie der zertifizierten BUND-Naturführerin Ute Machel geht es auf die Suche nach den tierischen Frühlingsboten am Grünen Band, den Amphibien. Vom Treffpunkt aus wird gemeinsam zu den Brietzer Teichen gewandert. Mit Taschenlampe und Kescher geht es auf die abendliche Entdeckungstour. Gummistiefel und Taschenlampen, evtl. Kescher werden empfohlen. Es ist keine Anmeldung notwendig.

Vogel-Exkursion am Grünen Band

Vogel-Exkursion am Grünen Band

Interessierte erwartet eine kurzweilige Wanderung mit Hintergrundinfos zu Bekassine & Co. mit dem BUND-Ornithologen Olaf Olejnik. Viele Watvögel gehen in den feuchten Wiesen des Grünen Bandes auf Nahrungssuche. Einige nutzen die Flächen auch als Rast- oder Brutgebiete. Mit viel Glück können Regenpfeifer, Kiebitz, Bekassine und Wasserläufer beobachtet werden. Wie leben sie und wovon ernähren sie sich? Olaf Olejnik weiß Auskunft zu geben. Es ist keine Anmeldung notwendig.

LESUNG MIT KUTLU YURTSEVEN

LESUNG MIT KUTLU YURTSEVEN

Eine Veranstaltung von dem Aktionsbündnis Solidarisches Salzwedel. Kutlu Yurtseven wird aus dem Buch „Eine ehrenwerte Familie – Die Microphone-Mafia: mehr als nur Musik“ vortragen. Wenn Rossi Pennino und Kutlu Yurtseven auf Türkisch, Italienisch und Deutsch rappen, so blicken sie auf rund 30 Jahre ihrer gemeinsamen Band ›Microphone Mafia‹ zurück. Sie musizieren mit wechselnden Besetzungen und Partnern aus der migrantischen und kölschen Musikszene und touren durch Deutschland, Europa und die ganze Welt. Die Microphone Mafia ist da, wo Widerstand und Poesie zusammenkommen, Solidarität und Menschlichkeit dem Hass die Stirn bieten. Seit 2007 reist die Microphone Mafia, mit der Auschwitz–Überlebenden Musikerin Esther Bejarano und ihrem Sohn Joram Bejarano, mit jährlich bis zu 100 Konzerten, durch die Städte und gemeinsam leisten sie dabei moderne Erinnerungsarbeit, die emotional, empathisch ist und vor allem von Entschlossenheit zeugt. Sie versuchen Mut zu geben, sich gegen Rassismus und Krieg auszusprechen. Die Geschichte der Band und die persönliche Geschichte der beiden Gründer wird im Buch beschrieben. Aufgewachsen im Schatten der Bayer-Werke bei Köln, würdigen sie zunächst die erste Generation jener Arbeitsmigrant_innen, die »alles gaben«. Stets standen sie für das Selbstbewusstsein des HipHop, das nicht nach dem Lebenslauf fragt. Neben unbeschwerten Stücken prägen solche über die Brandanschläge der 1990er Jahre das Repertoire der Band. Das NSU-Attentat auf der Kölner Keupstraße erfuhr Kutlu aus der Nähe – allein das ist Grund genug, sich auch jenseits der Musik in Initiativen, wie dem NSU-Tribunal oder auf der Schauspielbühne zu positionieren. Seit fast 30 Jahren ist Kutlu (*1973) auf seiner Reise durch die Welt mit Musik, Politik, Projekten und Workshops. Er engagiert sich politisch, kämpft gegen Rassismus auf der einen und Abschottung auf der anderen Seite. Als zweisprachiger Musiker, Sozialarbeiter, Aktivist, Schauspieler und nun Buchautor springt er zwischen den Szenen, übersetzt, hilft, vermittelt; und er kann spannende Einblicke liefern in die unterschiedlichen Welten mit ihren je eigenen Stärken, Konflikten und Vorurteilen. Der Eintritt ist auf Spendenbasis.
Einlass 18:00 | Beginn 19:00 | Eintritt Spendenbasis

FORSONICS

FORSONICS

IG JAZZ präsentiert die “Lyriker des deutschen Jazz” FORSONICS gelingt es mit ihrem Klang, ihren Tönen und Improvisationen etwas sehr Menschliches, Persönliches anzustoßen, ohne dabei aufdringlich zu werden. Ihre Musik lässt Bilder entstehen voller Größe, Nähe und Tiefe. Kontemplative Momente treffen auf explosive Arrangements und kammermusikalische Raffinesse. FORSONICS sind die Lyriker unter den deutschen Jazzern. Immer mit einem Augenzwinkern und einer Spur Sentimentalität und Pathos trotzen sie allen Jazzpolizeilichen Maßnahmen und setzen letztendlich auf das Gefühl. Ihre Musik gibt dem Zuhörer die kostbare Chance innezuhalten und sich selbst zu spüren. Und das ohne jede Form von Wort und Text. Dieser Musik ist scheinbar ohne Eile. Man kann man sich ihr Gedankenverloren hingeben. Sie ist einfach zeitlos schön…

Einlass 20:00 | Beginn 21:00 | Eintritt 15.- / erm. 10.-

YOU.CORE

YOU.CORE

ZWEIFINGERBREIT präsentiert!

Musiker aus der Region treffen sich und füllen mit ihrem Programm einen Abend im Hansa. Dabei stehen sowohl Coverversionen als auch Titel von ehemaligen altmärkischen Bands auf der Setlist. Außerdem wird es Sets von May Tyson Fall, Sic.Nature und Ballsout geben. Weiterhin werden die Umbaupausen mit eurer Lieblingsmukke vom Band gefüllt. Mit Mitgliedern von: Counterfeit, Sic.Nature, Gold To Dust, Aaron Grown, Aphrenety, Thoughtles, Physical Pain, Bruno Punani, Norkanoia, Nobody Knows, May Tyson Fall, Blocks N Rox, Blossom 6, Enrico Moré, Ballsout und InStereo. Mit Coverversionen von u.a.: Slipknot, Limp Bizkit, Bloodhound Gang, System Of A Down, Behemoth, As I Lay Dying, Muse Korn, Brutality Will Prevail, Sepultura, Killswitch Engage, Dioramic uvm.

Eine Veranstaltung von Aktion Musik.

Einlass 18:00 | Beginn 19:00 | Eintritt 10.-

Vokalmusik springt aus den Saiten

Gesprächs-Konzert

Vokalmusik springt aus
den Saiten

mit Jan Erler

Zeitreise
durch die Musikgeschichte …

… so oder so ähnlich könnte man viele Programme benennen. In diesem Konzert werden allerdings nur Werke zu hören sein, die ihren Ursprung oder ihre Inspiration in der Vokalmusik haben. Ob Mittelalterliche Lieder, Opernarien oder Volkslieder, immer wieder haben Komponisten bereits existierende Werke bearbeitet, variiert oder einfach für andere Instrumente eingerichtet. Das Spannende daran ist, selbst Stücke die man kennt, neu zu erleben und andere Facetten zu entdecken.

Die Zuhörer*innen erwartet ein Gesprächs-Konzert mit Werken von John Dowland, Mauro Giuliani, Miguel Llobet und Toru Takemitsu.

Friedensplakat-Malwettbewerb

Friedensplakat-Malwettbewerb

Ausstellung: Friedensplakat-Malwettbewerb der Lions International
Thema: Kinder malten 2019 für den “Weg zum Frieden”

In der Galerie im Treppenhaus werden die besten 20 Bilder des Wettbewerbs aus unserer Region gezeigt.

Friedensplakat Malwettbewerb

Friedensplakat Malwettbewerb

Ausstellungseröffnung:

Friedensplakat-Malwettbewerb der Lions International
Thema: Kinder malten 2019 für den “Weg zum Frieden”

In der Galerie im Treppenhaus werden die besten 20 Bilder des Wettbewerbs aus unserer Region gezeigt.

Ausstellung vom 06.03. – 05.05.2020

Weltverbrauchertag zum Thema “Kostenfallen im Verbraucheralltag” – “Verbrauchercafe” am 12.03.2020

Am 15.03.2020 ist Weltverbrauchertag, der Tag an dem seit 1983  Verbraucherorganisationen auf Belange von Verbrauchern aufmerksam machen.

Da dieser Tag ein Sonntag ist, wird es in Salzwedel am Donnerstag den 12.03.2020 einen Aktionstag dazu geben.

In einer lockeren Gesprächsatmosphäre können beim “Verbrauchercafe” mit der Beraterin Anja Reckleben in der Beratungsstelle Salzwedel von 14 – 17:30 Uhr  “Kostenfallen im Verbraucheralltag” besprochen werden.

Es gibt Materialen und Informationen zu diesem Thema.

Unter dem Thema Kostenfallen im Verbraucheralltag können fallen:
·         untergeschobene Verträge am Telefon
·         Schlüsselnotdienste
·         Tickets auf dem Zweitmarkt
·         Abos
·         Fake-Shops

Große Wildnis Kamtschatka“ Kamtschatka – Der Abenteuertraum im fernen Osten Russlands

Große Wildnis Kamtschatka“ Kamtschatka – Der Abenteuertraum im fernen Osten Russlands

Einsam, wild, unberührt, für den Menschen lebensfeindlich und doch atemberaubend schön! Landschaften, wie auf dem Mond oder auf einem anderen Planeten. Alles wirkt unreal, bizarr, düster, magisch.Wenige Kilometer weiter, eine andere Welt, undurchdringliche Taiga und weglose Tundra. Als Expeditionsunternehmung, soll es zu Fuß mit Zelt und Rucksack, auf den höchsten aktiven Vulkan Eurasiens, den Kljuschewskaja Sopka (4.750m), durch das Kronotzki Biosphärenreservat, mit all seinen Höhepunkten, Tal der Geysire, Uzon Caldera, Todestal, der Kronotzki See, Vulkane, Moore und Sümpfe, Pflanzenwelt der Tundra und Taiga und die Begegnungen mit den großen Kamtschtka Braunbären, …. gehen. Lohn der Mühen, waren einmalige und unvergessliche Momente in einer ursprünglichen Wildnis. Auf Bärenpfaden zu den Ursprüngen des Lebens, intensiver kann man Kamtschatka kaum erleben! Ralf Schwan berichtet und zeigt in seiner authentischen Live-Multivisionsreportage, ein faszinierend spektakuläres Naturerlebnis und spannende Momente der Abenteuerexpedition „Große Wildnis Kamtschatka“.

Eine Veranstaltung der Urania e.V. Salzwedel

VVK bei der Urania ab dem 13.01.2020: 9,00 €, Abendkasse: 11,00 €
Voranmeldungen erforderlich!

Militärhistorischer Vortrag „Stalin“

Militärhistorischer Vortrag „Stalin“

Heute schauen wir auf Stalin und dem Stalinismus aus der Vogelperspektive der Geschichte.
Es war ein düsteres Kapitel in der Geschichte des Volkes der Sowjetunion

Ref.: Hans-Ulrich Seel
Gebühr: 3,00 € (M), 4,00 € (NM)
Voranmeldung erforderlich!

Vortrag mit Bildern „Flora im Wandel der letzten Jahrzehnten im Altmarkkreis Salzwedel“

Vortrag mit Bildern „Flora im Wandel der letzten Jahrzehnten im Altmarkkreis Salzwedel“

Ergebnisse der jahrzehntelangen Beobachtungen Im Vortrag wird auf Veränderungen der Flora im Gebiet um Salzwedel eingegangen. Dabei werden neben den natürlichen Faktoren die menschlichen Einflüsse auf den Prozess im Mittelpunkt stehen. Denn durch die Tätigkeit des Menschen sind während der 50-jährigen Beobachtungszeit im Gebiet etwa 25 Arten nachweislich ausgestorben und von weiteren Pflanzen können nur noch Restbestände entdeckt werden. Der Florenwandel beinhaltet aber nicht nur Verluste, sondern auch Neuzugänge. Ob diese Neubürger unsere Flora bereichern oder ob sie ein Problem darstellen, steht ebenso zur Diskussion.

Ref.: Günter Brennenstuhl
Gebührenfrei!
Voranmeldung erforderlich!

Vortrag “Südtirol & Dolomiten”

Vortrag “Südtirol & Dolomiten”

Südtirol, das ist viel mehr als Berge & Burgen, als Speck & Ski, als Drei Zinnen und Ortler, als Waale und Weihwasser, als Wolkenstein und Wanderwege! Südtirol ist eine facettenreiche Schatztruhe voller Natur und Kultur, deren Geheimnisse sich dem erschließen, der sich Zeit nimmt für Land und Leute. Ab 2017 durchwanderte Walter Steinberg in mehreren Reisen gemeinsam mit Frau Dr. Fischer und Hund Südtirol von Ost nach West. Überwältigend schöne Bergpanoramen, blühende Almen, einsame Bergseen und das Unterwegssein als Wanderer sind eine Dominante dieser Reisereportage; das traditionsgeprägte, aber auch das moderne Leben der Südtiroler eine andere. Eine brillante Bilderreise auf höchstem fotografischen und technischen Niveau mit intensiven Einblicken ins Land, dazu unterhaltsam und doch informativ kommentiert!

Eine Veranstaltung der Urania e.V. Salzwedel

VVK bei der Urania ab dem 13.01.2020: 9,00 €, Abendkasse: 11,00 €

Ausstellung “Experimente in Form und Farbe”

Ausstellung “Experimente in Form und Farbe”

Vom Erzgebirge in die Altmark – Die 1962 in Stollberg geborene Ute Heine lebt mittlerweile in Osterburg. Seit 2011 arbeitet sie als selbstständige rechtliche Betreuerin.

Gemalt und gezeichnet hat die Agraringenieurin schon immer gern, intensiviert hat sie ihre Fähigkeiten hingegen erst in den letzten drei Jahren in verschiedenen Malkurse in Bottmersleben, Tangerhütte, Stendal und Osterburg. Am meisten in Erinnerung blieb ihr der Ölmalkurs der der Volkshochschule Stendal, dieser inspirierte und prägte ihre Werke ungemein.

Die Künstlerin selber beschreibt ihre Ausstellung als ein „quer Beet“ ihres bisherigen Schaffens. Ihre Werke sind das Resultat von Experimenten in Form und Farbe und gestaltet in ihrem eigenen Stil, niemals fotorealistisch.

Ausstellungserfahrungen sammelte sie bereits in der Galerie von Horst Menzel in Schönwalde, in der Kulturscheune in Steinitz und in der kleinen Markthalle in Stendal. Alleine hat die Malerin ihre Werke allerdings noch ausgestellt – Aus diesem Grund laden wir Sie alle recht herzlich zur Premiere ihrer ersten eigenständigen Ausstellung im Pflegeheim Klein Sanssouci ein!

Die Vernissage ist am 26.02. um 15 Uhr, die Ausstellung wird dann bis zum 15. April zu sehen sein. Der Eintritt ist kostenfrei.

Für den nächsten Ausstellungszyklus werden noch Kunstschaffende gesucht, über info@kuenstlerstadt-kalbe.de oder unsere Telefonnummer: 039080/5929 können sich interessierte Künstler gerne melden!

Die Landbau-Kooperative Lemgow und die Interessengemeinschaft Zugpferde laden zum Pflügetag mit Pferden ein

Die Landbau-Kooperative Lemgow und die Interessengemeinschaft Zugpferde laden zum Pflügetag mit Pferden ein

Zum Saisonauftakt der Solidarischen Landwirtschaft in Volzendorf wird ein Teil des Gemüseackers auch in diesem Jahr wieder von den Gespannen der IGZ Sachsen-Anhalt gepflügt.

Es ist den Initiativen ein Anliegen die traditionelle kleinbäuerliche und bodenschonende Bearbeitung landwirtschaftlicher Flächen auf diese Art zu betreiben, zu fördern und wieder sichtbar werden zu lassen.

Der Pflügetag findet am 14. März 2020 von 10 bis 15 Uhr auf dem Dorfacker an der Hauptstraße in Volzendorf (Volzendorf 2, 29485 Lemgow) statt.
Als Mittags-Imbiss gibt es unter anderem Bratwürste vom Nutztierarche-Wendlandhof Prezier. Zudem gibt es Heißgetränke und Kuchen.
Weiterhin wird um 12 Uhr ein Hofrundgang der Solidarischen Landwirtschaft stattfinden.

Kontakt:
SoLawi Volzendorf e.V.
Volzendorf 9
29485 Lemgow
0178 1429 555 (Lynne Kunz)
landbaukoop@posteo.de
www.solawi-volzendorf.org

Ausstellung „Treffpunkt Kunstmeile“

Ausstellung „Treffpunkt Kunstmeile“

Drucke und Bilder in Acryl, Öl und Aquarell von Ina Pape und Christiane Raeder

Es war eine Zufallsbegegnung, die Ina Pape aus Bussau und Christine Raeder aus Dannenberg zusammenführte: Beide zeigten ihre künstlerischen Arbeiten im Sommer 2018 bei der Open-Air-„Kunstpromenade“ in Hitzacker. Spontan entstand dort die Idee einer gemeinsamen Ausstellung. Bis zum 15. April 2020 stellen sie nun im Kreishaus unter dem Titel „Treffpunkt Kunstmeile“ Drucke und Malerei in Aquarell, Öl und Acryl aus. Beide verstehen sich als kunstinteressierte Frauen, die Lust haben, Neues auszuprobieren und dabei Überraschendes zu entdecken. Selbst gemachte Kunst ist ein manchmal kleiner, manchmal größerer Teil im Leben der beiden Freizeitkünstlerinnen.

Ina Pape hat 1998 nach längerer Pause wieder zu malen angefangen. Sie sieht die Malerei auch als Möglichkeit, zu entspannen, in andere Welten einzutauchen und alles um sich herum zu vergessen. Neben Linoldrucken und abstrakten Bildern entstehen vor allem Frauenbildnisse in Aquarell, Acryl und Öl.

Christiane Raeder hat 2010 wieder zu malen begonnen, vorrangig in Aquarell und Acryl. Sie erzählt leidenschaftlich gerne Märchen. In ihrer Malerei lässt sie sich gern durch Bilder und Motive der Märchen und der Natur inspirieren.

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 8.30-16 Uhr und Fr. 8.30-12.30 Uhr

Sonderausstellung „Lebe Deinen Traum“ mit Werken des Leipziger Cartoonisten BECK Welcome BECK!

Sonderausstellung „Lebe Deinen Traum“ mit Werken des Leipziger Cartoonisten BECK Welcome BECK!

„Lebe Deinen Traum“, mit diesem Titel lädt das Kunsthaus Salzwedel in den Kosmos des Leipziger Cartoonisten BECK ein. Die aktuelle Sonderausstellung zeigt um die 200 Cartoons vom 20.03. – 14.06.2020 im Kunsthaus Salzwedel.

„BECK verfügt nicht nur über seinen reichlich vorhandenen Humor, sondern gehört als sprachmächtiger Zeichner oder zeichnender Autor zur extrem raren Spezies der Doppelbegabung.“ schreibt Konstanze Crüwell anlässlich seiner Ausstellung im Museum Caricatura in Frankfurt am Main 2016.

BECK ist ein Meister der präzisen Linien, ein Generalist der keinen Klassiker auslässt, ein Philosoph der Freiheit, der Natur und des Absurden. Der Mann mit dem eulenspiegelverkehrten E im Namen, ist mit seinen komischen und hintergründigen Zeichnungen in etlichen Zeitungen wie DIE ZEIT, der Süddeutschen, der taz und dem Satiremagazin Eulenspiegel vertreten und gehört zu den profiliertesten und namhaftesten Vertretern seiner Zunft.

„Ich war schon immer gern anders, war noch nie gern da, wo viele Leute sind … bin nie gern mit anderen Leuten mitgerannt, muss immer quer bleiben. Das sichert mir meine Autorität als Witzzeichner …“ sagt BECK in einem MDR – Interview über sich. Seine Losung „mittendrin, aber niemals im Mainstream“ erklärt vielleicht auch, wieso BECK gut gelaunt einer Ausstellung in Salzwedel zugesagt hat. Sein Kommentar: „Diese Gegend liegt mir am Herzen“.

In Leipzig geboren, auf dem Lande bei Zeitz aufgewachsen, studierte der junge Mann zunächst Architektur an der HAB, der heutigen Bauhaus-Universität Weimar, wechselte dann aber zum Studiengang Gebrauchsgrafik an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Eine Ausbildung, die er leider unfreiwillig beenden musste. 1987 begann er freiberuflich zu arbeiten; u.a. zeichnete er für die Kinderseite der Fernsehzeitschrift FF-Dabei sowie für das Jugendmagazin Neues Leben. Cartoons faszinierten BECK schon seit Kindheitstagen. Frühe Inspirationen waren die Zeichner Willy Moese und Henry Büttner; später kamen westdeutsche Vorbilder wie Ernst Volland und Chlodwig Poth sowie die amerikanischen Zeichner des New Yorker wie Roz Chast oder Sam Gross hinzu. Richtig durchgestartet ist Beck in der Mitte der 90-Jahre. Seine Zeichnungen in der ZEIT und der taz, mehrere Cartoon-Bücher und Ausstellungen, wie die vielbeachtete Werkschau im Frankfurter Caricatura-Museum 2016, sowie diverse Auszeichnungen und Preise, 2020 der Heinrich-Zille-Karikaturenpreis der Stadt Radeburg, machten BECK beständig bekannter.

Weltgeschichtentag – Erzählbühne

Welt-Geschichten-Tag

mit Franz Klahn, Christiane Raeder und anderen Erzählerinnen und Erzählern aus der Region

Internationaler Weltgeschichtentag:

an vielen Orten der Welt kommen Menschen zusammen, um die Kunst des mündlichen Erzählens zu feiern, Geschichten und Märchen zu erzählen und sich gemeinsam am Reichtum der Sprache und des überlieferten Wortes zu erfreuen. Dem Ideenreichtum und der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Anlässlich dieses Weltgeschichtentages treffen sich auch Erzähler und Erzählerinnen aus der Region, um gemeinsam einen Erzählabend zu gestalten, ihre „Lieblingsgeschichten“ zum Besten zu geben und mit den Gästen ins Gespräch zu kommen.

Den international gefeierten Weltgeschichtentag gibt es seit 2004. Begonnen hat es 1991/92 in Schweden mit dem ersten nationalen Tag des Geschichtenerzählens. Ähnliche Initiativen folgten in Australien, Mexiko, anderen lateinamerikanischen Ländern und an vielen Orten auf der Welt, mit vielfältig gestalten Festen und Festivals der Geschichten.

Warum der 20. März? Der Ursprung ist unbekannt. Aber es ist einer von zwei Tagen im Jahr, an dem das Verhältnis von Tag und Nacht mit 12 Stunden auf der ganzen Welt gleich lang ist. Wir, Erzählerinnen und Erzähler aus der Region, wollen die Idee dieses besonderen Abends aufgreifen, um die Initiative „Erzählbühne“ zu starten und uns damit in die Tradition der Geschichtenerzähler einzureihen. Freuen Sie sich auf einen Abend mit Märchen und Geschichten der Region und aus aller Welt.

AusSichten Coriolis-Trio

Werke von
Klaus Karl Hübler
und Klaus Peter Werani

Musik der Gegenwart

Die Corioliskraft ist Bild für die Summe der Energie,
welche den drei verschiedenen Perspektiven der Musiker inne wohnt.

Das TrioCoriolis ist bekannt für eine besondere Balance aus individuellem Ausdruck und gemeinsamer Interpretation. Besonders in der durchhörbaren Gattung des Streichtrios ist die Bewegung in diesem Spannungsfeld möglich.
Seit bald 15 Jahren ist das TrioCoriolis international auf den Konzertpodien, auf Festivals, im Rundfunk und durch CD-Produktionen präsent. Seit 2017 konzertiert es in der Besetzung mit Thomas Hofer, Violine, Klaus-Peter Werani, Viola und Hanno Simons, Violoncello. Während dieser intensiven Zeit gemeinsamen Musizierens hat das TrioCoriolis gut 50 Werke einstudiert und vielmals musiziert. Bis 2012 war Michaela Buchholz, dann bis 2017 Heather Cottrell Geigerin im TrioCoriolis.

Sowohl jeder einzelne Musiker als auch das Trio gemeinsam haben einen besonderen Bezug sowohl zu alter als auch zu neuester Musik. Diese ästhetische Vielfalt prägt das TrioCoriolis und seine Mitglieder seit ihren Studien und in der weiteren Konzerttätigkeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Pellegrini-Quartett (Thomas Hofer 1990-2014), dem Ensemble MusikFabrik, dem Ensemble Modern, Ensemble Triolog und vielen anderen.

Für das TrioCoriolis wurden zahlreiche Werke geschrieben, die es auch in seiner eigenen Reihe HörBlicke21 in München uraufgeführt hat. Das TrioCoriolis erweitert seine Besetzung regelmäßig durch Kollegen wie Christoph Grund (Klavier), Stefan Schilli (Oboe), Phillippe Boucly (Flöte), Muriel Cantoreggi (Violine), wodurch die Möglichkeiten des Repertoires sich exponentiell vervielfachen.

Immer wieder jedoch kehrt das TrioCoriolis zu seiner Stammbesetzung zurück: Hier erproben und finden sich die Gestaltungskräfte von Thomas Hofer, Klaus-Peter Werani und Hanno Simons im Wechselspiel der Transparenz, welches für Idee und Klang des TrioCoriolis die bestimmende Kraft bildet.

EinSichten Coriolis-Trio

Coriolis-Trio spielt Werke von

Ludwig van Beethoven, Yefim Golyscheff, Klaus K. Hübler, Joanna Wozny, Ulrich Kreppein, Mark Andre

Die Corioliskraft ist Bild für die Summe der Energie,
welche den drei verschiedenen Perspektiven der Musiker inne wohnt.

Das TrioCoriolis ist bekannt für eine besondere Balance aus individuellem Ausdruck und gemeinsamer Interpretation. Besonders in der durchhörbaren Gattung des Streichtrios ist die Bewegung in diesem Spannungsfeld möglich.
Seit bald 15 Jahren ist das TrioCoriolis international auf den Konzertpodien, auf Festivals, im Rundfunk und durch CD-Produktionen präsent. Seit 2017 konzertiert es in der Besetzung mit Thomas Hofer, Violine, Klaus-Peter Werani, Viola und Hanno Simons, Violoncello. Während dieser intensiven Zeit gemeinsamen Musizierens hat das TrioCoriolis gut 50 Werke einstudiert und vielmals musiziert. Bis 2012 war Michaela Buchholz, dann bis 2017 Heather Cottrell Geigerin im TrioCoriolis.

Sowohl jeder einzelne Musiker als auch das Trio gemeinsam haben einen besonderen Bezug sowohl zu alter als auch zu neuester Musik. Diese ästhetische Vielfalt prägt das TrioCoriolis und seine Mitglieder seit ihren Studien und in der weiteren Konzerttätigkeit mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Pellegrini-Quartett (Thomas Hofer 1990-2014), dem Ensemble MusikFabrik, dem Ensemble Modern, Ensemble Triolog und vielen anderen.

Für das TrioCoriolis wurden zahlreiche Werke geschrieben, die es auch in seiner eigenen Reihe HörBlicke21 in München uraufgeführt hat. Das TrioCoriolis erweitert seine Besetzung regelmäßig durch Kollegen wie Christoph Grund (Klavier), Stefan Schilli (Oboe), Phillippe Boucly (Flöte), Muriel Cantoreggi (Violine), wodurch die Möglichkeiten des Repertoires sich exponentiell vervielfachen.

Immer wieder jedoch kehrt das TrioCoriolis zu seiner Stammbesetzung zurück: Hier erproben und finden sich die Gestaltungskräfte von Thomas Hofer, Klaus-Peter Werani und Hanno Simons im Wechselspiel der Transparenz, welches für Idee und Klang des TrioCoriolis die bestimmende Kraft bildet.

Das Meer

Das Meer

Das Meer. Strand, Schiffe und Häfen.

Seit jeher üben sie ihre Faszination auf den Menschen aus – Sinnbilder der Sehnsucht, des Fernwehs und der Unendlichkeit. Ein Dialog zwischen Michael Rettig (Klavier), Clovis Michon (Cello) und den an der See entstandenen kontemplativen Videos des Künstlers Jobst von Berg.

Michael Rettig und Miran Zrimsek bewegen sich auf den Spuren einer zeitgenössischen Romantik. Ihre Musik sucht die Berührungspunkte zwischen Minimalismus, Avantgarde und klassischer Kammermusik. Melodiös, lyrisch, mit gelegentlichen eruptiven dissonanten Ausbrüchen.

Berührende Musik, die einen atmen lässt und die Zeit aufhebt. Verinnerlicht, so schön, dass sie manchmal schmerzt: „Es geht einem das Herz auf……“ (Weserkurier).

Mit kurzen Texten von A. Baricco und J. Hamilton-Paterson. „Wir bleiben Schiffe auf dem Meer / Überhaupt nicht Enten auf einem Teich / Sail on“

Michael Rettig (Klavier) Pianist und Autor. Studium Musik, Kunst und Germanistik in Tübingen und Bremen. Konzerttätigkeit sowie Leitung und Konzeption interdisziplinärer Theaterprojekte mit Musik,Schauspiel, Tanz und Bildender Kunst.

Jobst von Berg (Video) Studium Freie Kunst an der Hochschule für Künste in Bremen, lebt und arbeitet in Boel und an verschiedenen Orten in Deutschland und Skandinavien.

Clovis Michon (Cello) wurde 1987 in Lyon (Frankreich) geboren. Mit 4 Jahren erster Musikunterricht. Entdeckt mit 8 Jahren das Cello für sich. Ausbildung an den Konservatorien in Lyon schließlich in Dijon in der Klasse von Christian Wolff, Cellist des berühmten Quatuor Manfred.

 

Konzert „Ana, Madona und Lewan“

Konzert „Ana, Madona und Lewan“

Georgische Gesänge vom feinsten, kraftvoll und zart, voller Geschichten und Geschichte. Die Einnahmen des Abends werden für ein Kulturzentrum in Georgien verwendet!

Der Eintritt ist frei.

Clubkino: „Wie Luft zum atmen“

Clubkino: „Wie Luft zum atmen“

Ein Dok-Film über Georgien und seinen Gesang, den die Unesco zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt hat, über Land und Leute und Musik, die ein Land zusammenhält.

Der Eintritt ist frei.

Tauschmarkt

Tauschmarkt

Die „Wachstumswende Wendland“ lädt ein, denn Tauschen ist besser, als wegwerfen!

Der Eintritt ist frei.

Konzert „Rock Tales“

Konzert „Rock Tales“

Ein unterhaltsamer Mix aus spannenden, amüsanten Rock-u. Pop-Storys, Live-Hits & Multimedia. Zwei sympathische Musiker, der eine, Jürgen Rau, war viele Jahre in hohen Positionen bei Schallplatten-Konzernen, traf große Stars. Jetzt präsentiert er seine Lieblings-Geschichten aus dem Backstage-Bereich. Richard Rossbach – der studierte Multi-Instrumen-talist und Studio-Inhaber ist schon fast selbst eine lebende Legende. Und bleibt – trotz allem – stolz auf seinen ersten Echo! Im Zeitraffer stromern die Beiden launig durch die Musikge-schichte: mit augenzwinkerndem Humor und großer Spielfreude entsteht bei ihren Auftritten oft eine fantastische mitsing- Atmosphäre.

Der Eintritt ist frei.

152 Tage Sakartvelo – dem georischen Gesang auf der Spur

152 Tage Sakartvelo – dem georischen Gesang auf der Spur

Catharina Voß, Lehrerin und leidenschaftliche Sängerin ist ein halbes Jahr alleine durch Georgien gereist. Sie erzählt von einem Land, dessen 26 Volksgruppen weitgehend friedlich und vor allem singend leben.

Der Eintritt ist frei.

Bericht: Seenotrettung und Flüchtlingslager

Bericht: Seenotrettung und Flüchtlingslager

Die Flüchtlinge die versuchen,nach Europa zu kommen müssen zum einen die Bootspassage von der lybischen zur italienischen Küste zum anderen das berüchtigte Flüchtlingscamp “Moria”auf der griechischen Insel Lesbos überleben. Die Menschen mussten auf ihrer Flucht fast alles zurücklassen,was ihnen lieb und teuer ist und sind dann langen Zeiten der Unsicherheit ausgesetzt. Ein Erfahrungsbericht.

Der Eintritt ist frei.

Konzert “BLISS” – Jazzpop

Konzert “BLISS” – Jazzpop

Cole Porter trifft Cyndi Lauper – Jazz trifft Pop. Sie kommen aus dem Wendland, Großbritannien und Berlin und haben in Argentinien, Hamburg und Leipzig gelebt. Nun treffen sich die fünf Musiker in der Metropolregion Braunschweig-Wolfenbüttel. Ein guter Ort um musikalisches Bliss zu machen und zusammen BLISS zu sein, denn Bliss bedeutet Wonne oder auch Glückseligkeit. BLISS nehmen schöne Lieder mit all der menschlichen Sehnsucht nach Glück, dem Finden oder auch Scheitern daran und machen sich ihren eigenen Reim darauf.

Der Eintritt ist frei.

Lesung „Die jüdische Souffleuse“

Lesung „Die jüdische Souffleuse“

Lesung und Gespräch mit der Autorin und Schauspielerin Adriana Altaras

Moderation: Matthias Höhn, MdB

Eine Veranstaltung des Jenny-Marx-Forums Salzwedel und der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem WKB Matthias Höhn.

“Intime Briefe” Kammerkonzert

“Intime Briefe” Kammerkonzert

Expressionistische Kammermusik des 20. Jahrhunderts – dargeboten von einem der herausragenden Streichquartette unserer Zeit: dem Schumann Quartett
Leoš Janáček (1854-1928)
Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“ (1928)

Charles Martin Loeffler (1861-1935)
Zwei Rhapsodien für Oboe, Viola und Klavier nach Gedichten von Maurice Rollinat (1905)

Pause

Béla Bartók (1881-1945)
Rhapsodie Nr. 2 für Violine und Klavier (1928)

Arnold Bax (1883-1953)
Quintett für Oboe und Streichquartett (1922)

“Jeremiah” Auftaktkonzert

“Jeremiah” Auftaktkonzert

Vokalmusik der Renaissance trifft auf poetisches Klarinettenspiel

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594)
lamed. Matribus suis dixerunt
aus: Klagelieder Jeremias (Lamentationes hieremiae) – Feria VI in Parasceve, Lectio II

Giovanni Pierluigi da Palestrina
O bone Jesu*

Choral
Sicut ovis ad occisionem

Carlo Gesualdo
(Don Carlo Gesualdo da Venosa) (1566-1613)
Sicut ovis ad occisionem*

Matan Porat (geb. 1982)
Tota pulchra es (2009)

Giovanni Pierluigi da Palestrina
Pulchra es, o Maria virgo

Giovanni Pierluigi da Palestrina
aleph. Quomodo obscuratum est aurum
aus: Klagelieder Jeremias – Sabbato Sancto, Lectio II

Choral
Tristis est anima mea

Carlo Gesualdo
(Don Carlo Gesualdo da Venosa) (1566-1613)
Tristis est anima mea*

Carlo Gesualdo
O vos omnes

Matan Porat
Lux Aeterna (2009)

Giovanni Pierluigi da Palestrina
aleph. Ego vir videns paupertatem meam
aus: Klagelieder Jeremias –
Feria VI in Parasceve, Lectio II

* arr. Matan Porat

Programm ohne Pause

“Fabian Müller” Interpretenporträt

“Fabian Müller” Interpretenporträt

Ein deutscher Ausnahmepianist im Gespräch mit Norbert Hornig und an seinem Instrument

György Ligeti (1923-2006)
Aus: Études für Klavier solo
3. Touches bloquées
5. Arc-en-ciel
13. L‘escalier du diable

Johannes Brahms (1833-1897)
Aus: Drei Intermezzi op. 117
1. Intermezzo Es-Dur. Andante moderato

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Aus: Sieben Bagatellen op. 33
1. Bagatelle Es-Dur. Andante grazioso, quasi allegretto
4. Bagatelle A-Dur. Andante
7. Bagatelle As-Dur. Presto

Veranstaltung ohne Pause

“Première Rhapsodie” Eröffnungskonzert

“Première Rhapsodie” Eröffnungskonzert

Spätromantische Sinfonik schönster Prägung – und ein virtuoser Solist: Fabian Müller

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58

Pause

Johannes Brahms (1833-1897)
Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

“Rhapsodien I” Kammerkonzert

“Rhapsodien I” Kammerkonzert

Kammermusik der Romantik

Johannes Brahms (1833-1897)
Zwei Rhapsodien für Klavier op. 79

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Klaviersonate Nr. 23 f-Moll op. 57 „Appassionata“

Pause

Robert Schumann (1810-1856)
Klavierquintett Es-Dur op. 44

“Rhapsody in Blue” Klavierabend

“Rhapsody in Blue” Klavierabend

BESETZUNGSÄNDERUNG:

Der ursprünglich angekündigte Pianist Sebastian Knauer kann den Klavierabend ‘Rhapsody in Blue’ leider nicht bestreiten.

Mit dem vielfach ausgezeichneten Pianisten Markus Becker haben wir eine wunderbare Alternative für dieses Konzert gewonnen. So wird es nur zu kleinen Programmänderungen kommen, die Sie hier lesen können:

Joseph Haydn

Sonate C-Dur Hob XVI: 21
Sonate e-Moll Hob XVI:34
Sonate As-Dur Hob XVI: 46

Pause

George Gershwin (1898-1937)
Three Préludes
Gershwin-Songs in der Klavierversion
(u.a. I got rhythm, The man I love)

George Gershwin
Rhapsody in Blue

* Genaueres zu der Auswahl der Stücke gibt Markus Becker im Konzert bekannt.